NINA ERNST - DUNKLES LICHT

Sängerin und Schauspielerin Nina Ernst hat die ruhige Phase genutzt, um neue Lieder mit eigenen Texten zu schreiben. Geheimnisvoll melancholisch, aber auch humorvoll gewährt sie dem Zuhörer Einblicke in ihr Seelenleben. Das Album „Dunkles Licht“ ist wie ein Gemälde dieser Zeit, welches mit den Arrangements des Pianisten Tino Derado und weiteren hochkarätigen Jazzmusikern in einen ruhigen, mysteriösen Klang gehüllt wird:

Nina Ernst (Gesang), Tino Derado (Piano), Max Hacker (Flöten, Klarinette, Saxophon), Raphael J. Zweifel (Cello), Andreas Weiser (Perkussion)

Die deutschsprachigen Chansons beinhalten verschiedene Elemente aus Jazz, orientalischen Klängen, sowie klassischem Liedgesang. Die Liebe zur brasilianischen Musik und Kultur beeinflusste Nina Ernst beim Schreiben ihrer Lieder. Die zahlreichen Reisen in ihr Lieblingsland haben sie sehr geprägt. So sind auch zwei brasilianische Lieder der Komponisten Nelson Ayres und André Mehmari / Thiago Torres da Silva zu hören.

Das Album wurde 2022 im Jazzanova Recording Studio in Berlin aufgenommen und von Nina Ernst produziert. Es ist noch nicht veröffentlicht. Das Projekt wurde gefördert durch Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur und GEMA.

„Nina Ernst hat eine ätherische, spirituelle Stimme und ihre Kompositionen sind von großer Originalität. Brasilianischer Bossa ist ein starker Einfluss, der in Verbindung mit schönen Schichten von Reverbs und Delays eine Musik von sehr origineller Ästhetik hervorbringt.“ - Ed Motta

„Ich habe die Aufnahme geliebt, wunderschön. Sie hat mich sehr glücklich gemacht.“ - Nelson Ayres

„Mir gefällt das gesamte Konzept und die Produktion hat für mich eine hohe Qualität. Ich freue mich, Teil davon zu sein!“ - André Mehmari

Facebook